Archiv

2. Eintrag (vom 14.August)

Gestern Abend war ich Volleyball spielen. Hier haben sie eine Schulmannschaft und die trainiert ungefaehr so, wie das Volleyballteam in der Hauptschule in Jennersdorf!!! Dabei hab ich ja ueberhaupt keine kondition mehr! Ich waer fast eingegangen… aber ich hab ein paar Baelle erwischt, die schon IRGENDWO waren und dafuer haben ich dann auch ein sehr kehliges, spanisch betontes: “VeRy goood!” von Candela bekommen! (Candela ist die Nichte von Agustin und Nali.) Die Halle ist !!!gefliesst!!! und hat anden Waenden so ... Garagentore, die die ganze Zeit offen waren, wodurch zwar der angenehme Wind, aber auch so 1 bis 1 1/2 cm grosse, schwarze Kaefer herein konnten, auf die ich dann teilweise getreten und teilweise gefallen bin *yak* *baehhh*
Nach dem Voleyball spielen ist es mir dann aber ziehmlich dreckig gegangen – ich glaub ich hab zu wenig getrunken! Mir war leicht schwindelig und ziehmlich sehr schlecht, aber ich hab dann heiss geduscht und heut in der Frueh hab ich nichts mehr davon gemerkt!
 
Heute Frueh war brutal: Ich hab um halb 7 aufstehen muessen! (He! Ich haette normalerweise noch Ferien und zwar im SOMMER, Ja?) Es war eiskalt im Zimmer und ganz finster draussen und da faellt mir das aufstehen nicht unbedingt leicht… *morgenmuffel* ^^   Ich hab mich dann moeglichst schnell angezogen, aber als ich in meine Schuhe hinein wollte, seh ich da irgenwas ... sitzt da nicht ein Falter in meinem Schuh! Ich wollt ihn nicht angreifen, damit ich ihn nicht verletze, also hab ich versucht ihn heraus zu schuetteln. Ich hab ganze 5 Minuten mit dem Ding gekaempft bis es heraussen war und dann hat er sich auf meine Hose gesetzt! Da hab ich ihn dann herunter geschnipst!!! *bloeder Falter*
Zum Fruehstuek hatte ich dann Mate (Zwar gekocht und gesiebt, aber mir schmeckt das zeug trozdem nicht! Es ist mir einfach zu stark!) und Brot mir hausgemachter Orangenmarmelade. (Die is sehr … man schmeckt die Saeure vom Saft der Orangen, aber sie is picksuess!)
Dann gings ab in die Schule. Mit meinen Woerterbuechern, meinem Federpenal und einer Mappe mit Einlagen, die man zuzippen kann (hab ich von Noli bekommen) unterm Arm bin ich von Nali in die Schule gebracht worden, wo ich schonmal zu spaet war, weil wir nicht die richtige Zeit wussten. Aber es waren eh nur 10 Minuten!
Noch bevor ich richtig in der Schule drin war, hatte ich schon meinen ersten Schock. In der Tuer stand der Direktor (nein, der is eh freundlich) und begruesste mich – wie es hier ueblich ist – mit einem Bussi links und einem rechts auf die Wange. Ich wusste ja, dass man sich hier so begruesst, aber ich haette nicht gedacht, dass das auch fuer Lehrer gilt, denn Lehrer sind fuer mich doch Respektspersonen und … aber naja, ich bin hier nicht zuhause!
Dann gings erstmal ins Buero der Saekretaerin, die  - zum Gluek – Englischlehrerin ist und somit die einzige Lehrerin, die mich versteht! Sie hat mir einen Plan der Faecher gegeben, die jede Schulstufe hat. Hier muss ich einfuegen, dass die Schule eine technisch spezialisierte Schule ist und nicht einmal die Englischlehererin konnte mir den unterschieden zwischen gewissen Faechern erklaeren! Wir haben beschlossen, dass ich in die 2. Klasse (= 11. Schulstufe) gehen werde, da:

  1.  dort mehr allgemeine und nicht technisch spezialisierte Faecher sind,
  2. ich im naechsten halbjahr noch mit den selben Leuten in die Klasse gehen kann (die 3. Klasse ist ja im Dezember mit der Schule fertig! Und
  3. ich mit Candela, die ich ja schon kenne, in einer Klasse bin.
Aber wir sind noch am diskutieren, ob und welche Faecher ich in anderen Klassen nehmen soll, weil ich die Technischen Faecher – aufgrund meiner spanischen Nichtkentnisse wohlgemerkt – nicht verstehen wuerde und weil z. Bsp.: in der 9. Klasse in Geographie und Sozialkunde Argentienien genau durchbesprochen wird und dass fuer mich sicher Interessant ist. Auch gibt es nur in der 8. & 9. Klasse Musikstunden und die wuerd ich auch furchtbar gern nehmen *gg*. Vielleicht versteh ich wenigstens da was … ;-)     Naja, ich werd ja sehen, wie sich das ausgeht!
 
Dann hab ich mich von Nali verabschiedet und der Direktor und die Englischlehrerin haben mir die Schule gezeigt, was nicht sehr lange gedauert hat ... die ist naehmlcih wirklich klein .. ich muss unbedingt fotos machen è zuerst meinen Laptop ausleeren, dann die Fotos machen, dort speichern und euch dann zuhause zeigen!
Hier gibt es die 5 Klassenraeume (nennen sich AULA1, AULA2, ... ^^), die Aula, einen Computerraum (der Infolehrer heisst Claudio *gg*), eine kleine Kueche wo die Schueler zum Mate trinken hingehen (oder sollten – sie trinken ihn naehmlich gleich in der Klasse *gg*)und einen Werkraum, wo die Technischen faecher geuebt werden. Das alles ist in U- Form um den Hof plaziert, zu dem ich nacher noch komme!
Danach haben die beiden mich in meine Klasse gebracht, wo 9 Leute sassen und mich anschauten und angrinsten. Ich hab mich dann vorgestellt und dann die Leute. Es sind 3 Burschen und 6 Maedels. Ich kann euch die Namen sagen, die ich mir gemerkt habe: Bruno, Arthuro, Adrian (oder so, der nuschelt schrecklich), Candela, Caro, Belo, Julia (spricht sich Chulia) uuuuund ... ja, mehr weis ich nicht mehr! *rot anlauf*
Als die Lehrer dann gegangen sind, weil die Klasse eine Freistunde hatte, war die angespannte Stimmung auf einmal weg! Die Leute haben sich um mein Pult herum aufgestellt und haben mich in gebrochenstem Englisch und mit Haenden und Fuessen, nach allem moeglichen gefragt (Irgenwer hat mich sogar gefragt, ob ich verheiratet bin !!!!). Irgendwann hat Cande dann angefangen auf Dinge zu zeigen und mir dernen spanische Namen zu sagen. Aber dass waren so viele, dass ich angefangen hab mit zu schreiben und da war dann die ganze Klasse mit Feuereifer dabei! Jetzt hab ich drei Seiten mit G’wand, Essen, Koerperteilen (ich hab schon das erste Kompliment fuer meine Augen bekommen *uii*), Farben und anderen Sachen in:
Spanisch – Deutsch – Englisch
manzana – Apfel – appel
Es war total wizig, als sie michgefragt haben ob ich tanzen kann und ich natuerlich gemeint habe Nein!!! und dass ich total tollpatschig bin beim Mich-bewegen. Da haben sie natuerlich prompt den CD- Player in der Klasse  aufgedreht und haben mir – zu aktuellen Liedern –gezeigt, wie man richtig tanzt! Mann, Oh, Mann war das peinlich! Obwohl ich micht ueberhaupt nicht bloed angestellt habe -  ich habe einfach nicht das Selbstvertrauen zum Tanzen, frag mich einer warum? Natuerlich haben sie mir schon angedroht, dass sie mich demnaechst zum Tanzen verschleppen wollen ... oioioi!
Auch lustig war, als ich ihenen dann die deutschen Woerter vorsprechen musste und sie versucht haben sie nach au sprechen, aber die vielen Konsonanten im Deutschen duerften fuer sie doch etwas schwierig sein und die Umlaute sind auch schwer vor allem das ü (das hab ich jetzt lange gesucht)!
Ich bin mir den ganzen Tag ueber wie eine Sehenswuerdigkeit vorgekommen. Alle Schueler haben irgendwann zur Tuer hereingeschaut und mich angestarrt als ob ich ... ich weis nicht ... Hoerner oder gruene Antennen haette oder quietschpink im Gesicht waer. lol
Die Lehrer haben sich einfach dazugesetzt und haben mitgemach und mitgescherzt, obwohl wir Mathe und nochirgendwas haben sollten, Aber die Spanisch und Literatur – Lehrerin hat dann nach ein paar Minuten gemeint, sie moechte doch was machen. Sie haben dann einen Text ueber La paloma (Die Taube) von Patrick Süskind gelesen. Ich habe nichts verstanden, aber es war witzig, weil ich einen Text zum mitlesen hatte und sie vorgelesen haben und es mir im WAHRSTEN Sinne des Wortes Spanisch vorgekommen ist. Aaaahhhahahahaha!     ;-P     Und weil sie das ue in Sueskind nicht sprechen konnten und deshalb beim lesen immer so lange inne gehalten haben, bis ich den Namen gesagt habe.
Nachdem der Unterricht vorbei war hab ich mich gefragt, warum die alle nicht nach hause gehen. Da hat Cande dann vor der Klasse zu mir gemeint: „Vamos!“ (gehen wir) und dann haben sich alle schueler am Rand des Hofes aufgestellt und haben schweigend zugesehen, wie sie die Argentinische Flagge eingeholt haben. (Das Hissen der Flagge in der Frueh hab ich verpasst weil es zu spaet war) Als ich den Leuten spaeter erklaert habe, dass es sowas in Oesterreich nicht gibt, haben sie gemeint sie sind patriotischer, als wir – koennte stimmen.
Nali hat mich von der Schule abgeholt und zu Mittag gabs dann Spaghetti Bolognese – echt lecker! An das restliche Essen muss ich mich hier noch gewohnen ... aber ich esse ganz brav, koste alles und essen stillschweigend auf, auch wenn es mir nicht schmeckt!! Mhm – jetzt muesst ihr stolz auf mich sein, das is mir schon immer schwer gefallen!
Nach dem essen hab ich – wie hier ueblich – Siesta gehalten *ggggg*! Ich werd jetzt ziehmlich schnell muede, weil ich doch den ganzen Tag angestrengt hinhoeren muss, was die Leute mir sagen wollen, das schafft einen extrem schnell!
Dann bin ich auf dem Feldweg, von dem aus ich gestern meinen Papa angerufen habe (damit ich ein Netz habe), spazieren gegangen. Weils hier keine Huegel und kaum Waelder hat, kreigt der Wind hier einen ganz schoenen Zahn drauf! Ich geh und geh und geh und auf einmal seh ich nix mehr – nur Haare vor lauter Wind! Die Hunde haben mich begleitet und teils die Voegel, teils sich gegenseitig verfolgt – ich sag noch immer es sind Rennratten!
Um halb 6 hat mich Nali mitgenommen zu einem Haus, das eine Art Englischhule sein duerfte, dort haben wir mit einer Englischlehrerin gesprochen, die teilweise als Dolmetscher gearbeitet hat und mir auch teilweise ausgefragt hat. (ueber Oesterreich und die Schule und so) Sie hat mir angeboten, dass sie mir vielleicht beim Spanisch lernen helfen kann, weil sie mir alles auf Englisch erklaeren kann. Als wir gehen wollten war auf einmal eine andere Englischlehrerin da, die gemeint hat, sie haette eine Klasse mit 8- jaehrigen Maedchen, die micht unbedingt kennenlernen wollten. Also bin ich da auch hinein: Da sassen 5 Maedchen, groessten teils in rosa und haben mich lautstark mit „hello“ begruesst! Sie haben erst mit englisch begonnen und haben mich so grundlegende sachen gefragt, wie heisst du, wie alt bist du, ws ist deine leiblingsfarbe, dein lieblingsspielzeug (schwere Frage!), usw. Und ich hab halt mitgemacht und sie haben gestrahlt und gelacht und sogar ein lied fuer mich gesungen. Die waren echt zuckersuess und so begeister von englisch ... wahnsinn!
Als wir zurueck gekommen sind sass Agustin vor dem Fernseher und wie ich ihn so anschaue strahlt er mich an und ich schau so in die runde und fang an zu lachen: er hat im ganzen Haus zettel angebracht, mit den Namen der Dinge, sogar am Ventillator und am Wasserkochtopf! – Ueberall!!!!! Das find ich total nett!
Dann hab ich begonne zu schreiben. Mittlerweile ist Agustin in die Schule gegangen, wo er die Secundaria (Oberstufe) nachmacht, und Noli und ich haben Abend gegessen – nochmal spaghetti.
Naja, jetzt werd ich noch ein bisschen lernen und dann ins Bett fallen, mir grausts schon vorm aufstehen Morgen in der Frueh, da is es wieder so kaaaaalt!!! *mimimi*
 

Hab euch lieb, pass auf euch alle (gegenseitig) auf! Liebe gruesse an alle! Besos!

Claudia

2 Kommentare 3.9.07 23:48, kommentieren



Vom 20 August??? bin mir nicht mehr sicher!

¡Hola! Como estas?
 
Ja, hier ist es nicht ruhig, hier werde ich jeden Tag neuen Leuten vorgestellt, die ich nie gesehen habe,, und deren namen ich nach 5 minuten wieder vergessen habe!!!...
 
Bitte verzeiht meine Rechtschreib- und Tippfehlen è ich mag diese Tastaturen nicht!!!!! Und zu den tippfehler sag ich nur noch: „Ich schreib mit Handschuhen!“
 
Mir is noch immer soo kalt! Gestern hat die Dusche was gehabt und es kam nur lauwarmes wasser und dabei hab ich mich schon soooo auf das erste warme am Tag - die Dusche – gefreut! Ich hab mir dann den Foehn augeborgt und nach dem ich mir meine halbnassen haare gefoehnt hatte, hab ich mich dann als ganzes gefoehnt! Aber ihr glaubt nicht wie sehr man warmes wasser zu schaetzen lernt, wenn einem wirklich den GANZEN Tag kalt ist! Vor ein paar tagen hab ich mich dabei erwischt, wie ich in der dusche gestanden bin und dass -  schoen warme - wasser  angestarrt habe, dass mir ueber die finger gelaufen ist!
Soviel dazu, dass mein Papa gesagt hat, ich haette zu viele pullover eingepackt, ich hab naemlich im moment – im haus! – ein traegerlaiberl, ein kurz aermeliges laiberl, ein langaermeliges laiberl, ein T- Shirt, einen Pullover und eine Weste an, und einen Schal um – ich kann mir auf jeden fall nicht wehtun, sollte ich hinfallen!
 
Mittlerweile hab ich auch meinen ersten richtigen spitznamen, wobei sie einfach das ende meines namens weglassen! In der Schule heisse ich jetzt einfach „Clau“ – halber Name strichpunkt ende – mehr is da nicht! Ich find das witzig, aber ich  muss mich erst daran gewoehnen, ich reagier noch  nicht immer wenn wer clau schreit!
 
Falls mich wer auf einer Karte suchen moechte, kann ich Dank Santiago sagen, dass Guadalupe Norte nord oestlich von Reconquista und Avellaneda, im Staat Santa Fe liegt, an der „Route 11“ oder so ... beim 11 bin ich mir sicher, wie genau man das wort davor schreibt weis ich leider nicht! Vielleicht findets ja wer im Internet!
Unser Haus liegt aber leicht abseits vom dorf, also is es wahrscheinlich nicht direkt zu sehen!
 
Ich werd jetzt einfach mal mit meiner Wochenschidlerung beginnen:
Am Mittwoch hab ich in der Frueh glatt verpennt, weil ich am abend soo lange ueber den Mails gesessen bin, ich hab mich uebrigens total gefreut, dass es allen so gut gefallen hat und soll euch allen neben bei von meiner Gastfamilien und meinen Klassenkameraden gaaaaaaanz lieb gruessen lassen!
 
In der Schule war die ueberlegung da, ob ich nicht fuer den heutigen tag in eine andere Klasse gehen soll, weil am Tagesplan standen: Technologica de „irgenwas“ (ich weis nicht mehr was das wort war!), Mathematik und Thermodynamik! Ich hab dann aber beschlossen, dass ich in der klasse bleiben will und die faecher ausprobieren will. (Eigentlich war ich ja nur zu feig mich in eine andere klasse voller leute zu stuerzen, die mich noch nie gesehen hatten... *anst*) Ich bin dann aber ganz positiv ueberrascht worden, als ich weder in Technik des ... noch in Mathmatik irgendwelche probleme hatte dem stoff zu folgen. Ich hab zwar kein wort von dem was die Lehrer gesagt haben verstanden (die lehrer sprechen kein englisch), aber die rechnungen und erklaerungen an der tafel konnte ich problemlos verstehen und loesen! In Technik des ... ging es um Depressionen (Ich glaub es is ungefaehr sowas wie verwaltungs technik), wie sie aussehen koennen und wie man sie berechnet – ich hatte ueberhaupt kein problem! Und in Mathematik hatten wir Exponential gleichungen mit variablen (oder so, ich bin mir nie sicher was in mathe wi9e heisst...), das hatten wir in der schule schon, das war auch leicht (und eigentlich eines meiner liebsten sachen in mathe – das is wie raetselloesen *gggg* *freu*)
Ich kann also doch mit Fug und Recht behaupten, dass ich die Tochter meines Vaters bin!!!
Da hat die klasse dann augen gemacht, ich glaub die haben jetzt einfalsches bild von mir,aber das wird sich mit der zeit schon berichtigen...
 
In Thermodynamik, bin ich dann aber auf grund gelaufen, wegen der vielen formeln und komplizierten angaben! Ich glaub ich muss mir das nochmal anschauen... Der lehrer macht mir irgendwie angst, wobei ich noch nicht weis, woran das liegt!
 
Am Nachmittag tu ich jetzt meistens erst lernen, dann halte ich Siesta, wie alle hier (ich schlafe eigentlich nicht, sonder leige im bett und hoere musik, weils da so schoen warm is!). Montags, Mittwochs und Freitags ist volleyball angesagt, wobei das um halb 8 anfaengt und um 10 aufhoert, danach wird abendgegessen und dann fall ich nach der schoenen warmen dusche ins bett! *totmuede*
 
Am Donnerstag hatte es in der Schule als erstes Economie als Fach. Der Lehrer ist homosexuell um es korrekt aus zu druecken. Ich weis noch worum es in Economie gehen wird, weil wir die ganze zeit damit verbracht haben, dass sie mich mit vereinten kraeften ueber oesterreich und europa ausgefragt haben! Als der Lehrer dann nahc einem ausgedehnten bericht ueber seine europa rundreise gemeint hat, dass es in Tschechien schone Maenner gibt, war ich vor lauter lachen kaum mehr zu halten! Ihr haettet seinen gesichtsausdruck sehen sollen!!!
Danach hatte wir English mit der Lehrerin, die auch die Sekretaerin ist! Das war fuer mich eher oede, weil sie gerade die vergleiche mit „bigger than“ und „the biggest“ durchgenommen haben. Dann haben sie sich aber noch die zeit genommen und die lehrerin hat mir die fragen der klassen uebersetzt und dann das gleiche mit meinen antworten gemacht, dass war schon eher interessant!
Als letztes gab es in der Aula einen Festakt, da am Freitag (17. August) der Tag des San Martin ist. Wer das genau ist weis ich noch nicht, aber es war sehr formell und es wurde die Bundeshymne gesungen – von der ich natuerlich nichts verstanden habe! Hier ist es ueblich, dass bei solchen festakten der/ die beste SchuelerIn der letzten Klasse die Aregentinische Flagge traegt und der zweit und drittbeste ihn begleiten!
(Wenn diese Klasse dann den Abschluss macht, dann wird die fahne feierlich an die naechste Klasse uebergeben!)
Danach haben wir dann draussen darauf gewartet, dass der Direktor daherkommt, damit die Fahne wieder von masten genommen werden kann, als der dann nicht kam, haben die Schueler ein Pfeifkonzert begonnen – das war vielleicht laut!
 
Am nachmittag waren wir dann in Avellaneda um das Busticket fuer Santiago zu reservieren. Als wir zurueck waren, bin ich dann wirklich schlafen gegangen weil ich so muede war und hab dann von 6 bis 9 geschlafen, dann bin abendessen gegangen und danach gleich wiedere eingeschlafen!
 
Am Freitag waren wir mit der Klasse und der Klasse ueber uns in Avellaneda und haben eine Baumwoll, Tierfutter und Sojaoel fabrik besichtigt! Natuerlich alles getrennt voneinander! Wir waren die meiste Zeit draussen, es hat genieselt und es war schweine kalt! *baehh* Verstanden hab ich weidermal nichts von dem was sie ueber die ganzen maschienen gesagt haben ...  Was ich witztig gefunden hab, war, dass sie sogar auf den Ausflug den Mate- Becher und das Zubehoer zum trinken mit hatten und sie haben die ganze zeit ueber den becher herumgereicht!
Wir waren dann frueher zurueck als geplant und sind dann – Mit dem Lehrer – in der klasse gesessen und haben mate getrunken und die ueberreste des Naschzeugs, dass die klasse in ihrem kiosk verkauft, verputzt!
 
Das ist etwas was mir hier sehr stark aufgefallen ist, es wird hier nicht so enggesehen, dass man sich auf seinen platz setzt wenn der lehrer herein kommt. Die bleiben einfach stehen, lassen die musik an und tratschen weiter! Vor allem der Economie- lehrer wurde voellig ignoriert! Ich bin mit offenem Mund dagestanden und habe gestaunt! Das nenne ich lockere Arbeitsmoral!!! ^^
 
Ich weis so viel ueber meine klasse zu erzaehlen, dass ich nciht mehr weis wie ich das eine mit dem anderen verbinden soll!
Sie waren ganz erstaunt, als sie das ganze naschzeug abgelehnt habe, dass sie mir angeboten haben! Und als ich ihnen dann erzaehlt habe, dass ich eigentlich nicht sehr viel schokolade esse bzw. mag hat sich Caro auf die Stirn geschlagen und gemeint „Oi, Clau!“ Sie waren dann umso erfreuter als ich am freitag zum ersten mal „ja“ gesagt habe, nachdem sie mir den zweihunderdreiundsiebzigsten Keks angeboten haben! *hihi*
 
Meine drei Sitznachbarn in der Schule – Belu. Cande und Belu – hatten 3 Freundinnen die ziehmlich genau vor 6 Monaten in einem Autounfall ums leben gekommen sind! Einer ihrer Vaeter hat die 3 in der Frueh von der Disco abgeholt und ein entgegekommender LKWfahrer, der betrunken war, hat sie frontal gerammt! Die 4 sind im Auto verbrannt!
In der Klasse haengt ein Bild von den dreien und irgendwann nach der Schule haben die drei auf das Bild gezeigt und gemeint: Zuerst waren sie 6 Freundinen, dann ploetzlich nur mehr 3 und jetzt sind sie wieder zu viert! Das war ein wahnsinn, dass sie mich so aufgenommen und akzeptiert haben, obwohl sie mich so wenig kennen!
Am Freitag in der Schule haben sie mir dann gesagt, dass gestern eine der 3 ihren 17 Geburtstag feiern wurde und irgenwer eine der 3 hat dann gemeint: wir leben unser leben mit ihnen und nicht ohne sie! Sie sind bei uns!
Ich war total fasziniert! Sie waren weder traurig noch ruhiger als sonst, es ist total normal und in ordnung fuer sie! Ich bewundere sie fuer diese staerke und diese positive einstellung! Aber eines ist mir dabei klar geworden: Mir geht es nicht anders als ihnen. Ich habe meine Mutter immer bei mir! Ich haette als Kind nie nach ihr weinen muessen, weil sie immer da war! Es ist sehr troestlich wenn einem solche dinge klar werden!
Gestern beim Abendessen war Candela mit ihrem Vater und ihrem Bruder hier, und ich hab ihnen Fotos von der Ganzen verwandschaft gezeigt. Irgendwann hat Cande mich nach meiner Mutter gefragt und ich habs ihr erzaehlt. Dann hat sie mir eine Frage gestellt, die mich zwar verwundert hat, aber ich hab sie intuitiv beantwortet bevor ich es ueberhaupt realisiert hatte, was sie micht gefragt hat.
Sie hat mich gefragt: „Und wo ist deine Mutter jetzt?“ und ich hab auf mein Herz gezeigt und gesagt: „Immer bei mir“ Es war so anders als bis jetzt. Wenn ich sonst an sie denken musste oder von ihr erzaehlt habe, bin ich immer etwas ruhig geworden und auch leicht traurig! In diesem Moment war ich nicht traurig und nicht still, weil ich nicht allein bin, weil ich nichts verloren habe!
 
 
 
Am Samstag hab ich bis ¼ 11 geschlafen und als ich dann aufgestanden bin, war Santiago schon da! Er ist total nett und ich unterhalte mich gut mit ihm. Gestern waren wir nach dem Essen spazieren und er hat mir einbisschen mehr von der gegend gezeigt. Wir sind von dem Feldweg aufdem ich normalerweise spaziere abgebogen, zu einem kleinen Wald. Dieser Fleck ist so dicht bewachsen, dass man kaum hinein sieht! Er hat mir einiges ueber die Pflanzen, die jahreszeiten und die Tiere hier erzaehlt! Er hat mich kurz am Waldrand stehen gelassen, ist ins unterholz abgetaucht und ist mit einem duennen Ast mit 7cm langen Dornen wieder gekommen. Als er mein gesicht gesehen hat, hat er mir erklaert, dass die Dornen bis zu 15cm lang werden! Dieser baum nennt sich espina corona (= Dornenkrone), weil man glaubt, dass Jesus’ Korne aus diesen Aesten gemacht worden sein koennte.
Einmal sind wir auch in dieses Dickicht hinen und er hat mir einen rieeeesigen alten umgestuerzten Baum gezeigt! Das Holz ist roetlich und so hart, das man kaum einen Nagel hineinschlagen kann! Der Name (Qubracho – spricht sich Kebratscho) bedeutet uebersetzt – aus der sprache der ehemaligen ureinwohner - soviel wie gebrochene Axt. *g* - woher wohl????
Auch hat er mit gesagt, dass es hier viele Schlangen gibt. Aber vorallem in den Sumpfigeren Gebieten, die naeher am Fluss liegen, gibt es Wuergeschlagen die sogar ganze Fohlen fressen! Also sollte die Maria mich lieber nicht besuchen kommen! *g* Koennte gefaehrlich werden! Aber er hat auch gesagt, sie sind hier nicht mehr so haeufig wie frueher und wenn man sie nicht reizt oder versucht sie zu fangen auch nicht angriffslustig! Also werde ich vorsichtig sein und sicher NICHT im Fluss schwimmen gehen! *g*
Ich hab mich irgendwie an die Zeit erinnert gefuehlt, als der Stephan mir versucht hat weis zu machen, dass die Fische im Gillersdorferteich mich beissen und fressen wuerden!!!! – Und wie ich mich gefuerchtet habe! – Danke lieber Bruder – bussi! ^^
Trotzdem lass ich das baden im Fluss lieber!
 
Als wir zurueck waren habe ich dann in der Kueche gelernt und Santiago hat sich auch dazu gesetzt mit einem !5cm! dicken A4 Buch ueber Chemie, das er lernen muss! Dann sind Candela und Carlonia vorbeigekommen und wir haben Mate getrunken, Musik gehoert und Fotos geschaut! Ich hab auch schon eine CD voll Musik von ihnen bekommen und ich muss sagen die musik ist etwas gewoehnngsbeduerftig! Hat jemand von euch schon mal von einem Musikstil nahmens Cumbia gehoert???
 
Am Abend waren dann Candela, ihr Bruder und ihr Vater zu besuch und ich hab ihnen das Oesterreichbuch gezeigt und noch fotos von allen!
 
Heute hab ich bis ¼ 12 geschlafen, dann mittaggegessen und seit dem sitz ich ueber diesem mail (es ist jetzt 5!!!!!) Santiago sitzt am Tisch neben mir und lernt! Gerade eben hat er mir einen Muffin hingelegt und gemeint ich soll ihn essen, nach dem er mich vorhin gefragt hat, ob ich nicht einen Tee oder sonst was will! Ich hab ihm glaub ich schon x- mal gesagt, dass ich mich schon melde, wenn ich hunger habe! Ich glaub er will mich maesten! Er fragt mich dauernt ob ich nicht hunger habe oder sagt, dass ich mir nochwas zum essen nehmen soll! --- Ich versteh ihn nicht!
 
Candela hat mir gestern angedroht, sie wollen micht heute mit meinem leiben Gastbruder in die Diso verschleppen, weil eine ihrer Freundinnen heute ihren 15 Geburtstag feiert. Der wird hier wirklich gaaaanz gross gefeiert! Aber die leute gehen hier erst um eins oder zwei weg und kommen dann um 6 Uhr in der Frueh wieder nach hause ... ich glaub das schaff ich nicht, da bleib ich leiber da heim!!!
 
Mittlerweile kann ich so ziehmlich das meiste Verstehen, was mir die Leute sagen wollen, aber das reden klappt noch nicht wirklich! Aber mit haenden und fuessen gehts!
 
Ich freu mich zu hoeren, dass es allen so weit gut geht! Ich vermiss euch alle - jeden einzelnen! Ihr braucht mich nicht zu vermissen weil jeder von euch ein kleines Stuekchen von meinem Herzen bei sich hat und ich immer da bin, wo ihr seit!
 
Liiiiiebe liebe Gruesse, kuesse und Urmarmungen!
Claudia

4 Kommentare 12.9.07 00:39, kommentieren

4. Eintrag: vom 30. August

¡Hola!

Hihi, die Maria hat jetzt fast ne eingene Wohnung, das stimmt, aber sie hat ja eh allerhand Geviech als Gesellschaft *gg* Die Leute hier haben alle die Nase geruempft (ihhhh), als ich ihnen die Fotos von ihren Froeschen und dem Sir Hiss gezeigt hab! Dafuer waren meine Schulkoleginnen ganz begeistert von den Haeschen!
Hier gibt es ja Schlagen, die ganze Fohlen auf einmal schaffen – ANGST! Aber da bin ich dann doch etwas zu gross! *puh*
 
Es folgt der (5- seitige) Wochen bericht, den ich am Laptop geschieben habe um ihn dann mit dem USB- Stick auf den Computer zu schaufeln, aber der Computer erkennt meinen USB nicht und jetzt darf ich alles nochmal abschreiben – also los geht’s:
 
AAAAHH, Wo fang ich nur an??? (Was tu ich nur, was tu ich nur - Latrine!!!) Seit dem letzten Mail hab ich wieder vieeel erlebt und jetzt weis ich nicht, wo ich anfangen soll!
Aehh, Ja:
Nach dem ich die letzte Mail fertig hatte bin ich mal schlafen gegangen! Ich schlaf hier ziemlich viel, weil es doch anstrengend ist, wenn den ganzen Tag Leute versuchen irgendwie mit dir zu kommunizieren und du so gut wie nichts verstehst ... Es sieht meist so aus, dass ich mich eigentlich nur ins Bett lege, weil’s da so schoen ist und ich Musik hoeren will, aber dann schlaf ich doch ziemlich schnell ein und schlaf meist schon so 3 Stunden, bevore ich wieder was mitkrieg! *penn* Auch am Samstag und Sonntag komm ich vor Mittags fast nicht aus dem Bett – schlafen is’ einfach zu schoen!
Dann war ich mit Santiago noch eine grosse Runde spazieren. Er hat mir eine Menge gezeigt die Baeume und die Pflanzen hier... was man essenkann und was nicht, welche Tiere sich gern wo verstecken usw. Er ist sogar auf einen Baum geklettert um mir 2 von den Fruechten von dem Baum zu zeigen, die noch vertrocknet dort gehangen sind. Ich hab so Angst gehabt, dass er runter faellt. Es war doch ziemlich hoch un die Aeste waren so duenn, dass sie sich einfach weggebogen haben, wenn er draufgestiegen ist und rund herum um dem Baum waren nur Buesche mit unendlich vielen, laaaangen Dornen!!! *ANGST* Aber zum Glueck ist er nicht gefallen und ich war froh als er wieder mit beiden Fuessen am Boden war! *puh* Weil’s schon so spaet war, haben wir dann auch einen richtig schoenen Sonnenuntergang gesehen! Das ist wirklich ein Waaaahnsinn hier: Die Sonne ist wiklich knallrot!!! Und der ganze Himmel auch! Ich hab versucht es zu fotografieren, aber meine Digicam schafft die Frab der Sonne einfach nicht... Na ja, ich sag nur: da verpasst ihr was! ;-)
 
Nach dem Abendessen hiess es denn erst mal waren, denn Santiago hat seine Drohung michmit in die Disco zu nehmen wirklich war gemacht, aber hier geht man vor Mitternacht auf keinen Fall weg!
Um halb 1 sind wir dann von zu Hause weg, haben noch einen von Santiagos Freunden abgeholt und waren schon unterwegs nach Lanteri, das ist ein kleines Dorf – ein bisschen groesser als Guadalupe Norte – in der Naehe von meinem Heimatkaff (¡perdón!) in dem es eine kleine Disco gibt, die sich Rancho nennt. Santiago hat mir eigentlich erzaehlt, das sei ein ruhigerer Fleck, eher gemuetlich..., aber anscheinend war das ein besonderer Abend, denn der Raum war – und das ist KEIN Witz – gestopft voll! Man musste sich zwischen den Leuten hindurchZWAENGEN, wenn man sich bewegen wollte! Wir haben dan sehr bald die Leute aus meiner Schule gefunden, und ich hab mich – obwohl ich das weggehen und vor allem grosse Discos voller Leute nicht gewohnt bin – praechtig amuesiert!!!
Weil wir dan ungefaehr 10 Leute waren, haben wir es geschafft einen Kreis zu bilden und somit hatten wir ein weinig Platz zum Stehen und auch zum Tanzen! Zu letzterem wurde ich dann auch gezwungen! Zuerst war’s nicht so einfach, weil ich mir total daemlich vorgekommen bin, aber irgendwann im Laufe des Abends war e mir dann egal und es Spass gemacht. Jetzt hab ich auch meine Cumbia- Tanztecknik verbessern koennen. *lach* - Das ist fast die einzige Musik, die hier in den Discos gespielt wird!
Santiago war fast die ganze Zeit bei mir – er hat sich richtig Sorgen gemacht, dass mir irgendwas passieren koennte! Wenn wir uns quer duch den Club  gedraengelt haben, hat er meine Hand gehalten, damit ich ihn nicht verlier und sonst ist er immer in meiner Naehe bzw. an meiner Seite gestanden und hat eine Hand auf meinem Ruecken oder um meine Schulter gehabt, damit ja keiner der Burschen auf falsche Ideen kommen konnte! *lach* Er hat sich sogar erbarmt mit mir zu tanzen und ich bin ihm – man lese und staune – nicht auf die Zehen gestiegen!
Ich bin nur einmal ohne Santiago unterwegs gewesen, damit ich aufs Klo gehen konnte und da waren zum Glueck Natali und noch ein Maedchen aus ihrer Klasse dabei, denn sobald ich aus dem Club draussen und um die Ecke war – das Klo ist ein extra Gebaeude – haben mich drei Typen bloed angequatscht, da hat Natali sich sofort vor mich hingestellt, hat den Typen die flache Hand vors Gesicht gehalten und gemeint: „¡No!“ Ich hab nicht verstanden, was die zu mir gesagt haben, aber als ich Natali nachher danach gefragt habe, hat sie nur gemeint, das wolle ich nicht wissen!
Ah ja: Irgendwo in der Gegend um Lanteri rennt jetzt uebrigens ein Typ mit einem schoenen Kratzer quer ueber den Handruecken herum! Als wir uns einmal durch den Club geschlaengelt haben, hatte ich ploetzlich eine Hand auf meinem Hintern und das war mit Sicherheit kein Zufall – Da hab ich mir die Hand geschnappt und einmal drueber gekratzt! à Das kommt davon wenn man nicht weis wo seine Haende hingehoeren und wo nicht!
Kurz gesagt: Bis auf diese Kleinigkeiten hatte ich total viel Spass und als wir dann gegen 6 Uhr in der Frueh wieder nach Hause sind, war icherschoepft, aber happy!
Ich hab dann natuerlich bis 12 geschlafen – bis Noli mich zum Mittagessen geweckt hat, aber immerhin war ich schneller beim Essen als Santiago, der 10 Minuten spaeter kam, mich dann mit verwuschelten Haaren von der Seite angegrinst hat und halb schlaftrunken gemeint hat: „¡Buen dia!“ Zum Glueck hatten wir Montag frei, weil am freitag ein Feiertag war und sie den irgendwie auf Montag verschoben haben – oder so! Also hab ich danach wieder gelernt, war Spazieren usw.
 
Am naechsten Tag hat mich Santiago in der Frueh zur Schule gebracht und als ich schon in der Klasse war, ist mir auf einmal eingefallen, dass ich mich von ihm haette verabschieden sollen, weil er ja heute wieder zurueck nach Cordoba muesste, wo er studiert, - Ma, da hab ich mich geaergert! Aber wie sich dann am spaeteren Nachmittag herausstelle, ging sein Bus erst am Abend!
Ich hab den ganzen Tag geglaubt er waer schon weg, aber ich hab mich gefreut, als ich von meinem Spaziergang wiedergekommen bin und er noch da war! Er hat mich dann – nachdem ich laaaange mit Papa telefoniert hatte :-)  - seiner Freundin vorgestellt, Sie ist nett, aber Carlina hat gemeint sie kann sie nicht leiden – ich weis nicht warum. Sie studiert Musik, ich glaub auch in Cordoba. Wie haben uns dann zu dritt in den Garten gesetzt, getratscht und Mate getrunken.
Zum Abendessen haben sie mir dann gezeigt wie man Empanadas macht! Uhhh, lustig! Empanadas sind pikante Teigtaschen, die man mit allem moeglichen fuellen kann! Ich hab mcih glaub ich nicht ganz so schlecht angestellt, aber eine von meinen Empanadas ist aufgegangen und Santiago hat gemeint: „Schau, es versucht zu sprechen!“
Dann hat Carlina angerufen, wollte mit mir sprechen und ich musste in mein Zimmer gehen um mit ihr zu telefonieren, weil sie mich ueber Santiagos Freundin ausgefragt hat, und was ich von ihr halte! Ich glaub es ist so, dass Carlina Santiagos Freundin deshalb nicht mag, weil sie santiagos Freundin ist und sie ist ganz einfach ein bisschen ... overprotectiv! (wie Joachim und Stephan bei mir) *gg* Diesen Kommentar hab ich natuerlich fuer mich behalten und alle Fragen ganz brav beantwortet!
Als sie mich gefragt hat, ob sie bei mir im Zimmer geschlafen hat und ich mit Nein! Geantwortet habe, hat sie mich ganz entsetzt gefagt: „Wo hat sie dann geschlafen???“ Sie war erst beruhigt als ich ihr gesagt habe, dass Santiago sie spaeter wieder nach Hause gebracht hat = dass sie nicht hier geschlafen hat. Irgendwie glaub ich nimmt man es hier seeeehr streng mit solchen Dingen (von wegen kein Sex vor der Ehe ...), das hat mich doch sehr erstaunt, das Carlina so entsetzt beid em Gedanken war, Santiagos Freundin koennte bei ihm im Zimmer geschlafen haben – wobei sowohl und in Santiagos, als auch in meinem Zimmer ein zweites Bett steht und die Betten so schmal sind, dass 2 Leute unmoeglich in einem Platz haben!  ... Naja, interessant!
 
Spaeter hab ich dann Noli geholfen eine Tasche mit gefrorenem Essen und selbstgemachtem Saft und Marmelade fuer Santiago zu packen – Mamas Kueche ist doch die Beste! *lach*
Er hat sich dann, bevor er gefahren ist gaaanz lieb von mir verabschiedet und gemeint, ich soll auf mich aufpassen und mehr essen – das krieg ich immer vin ihm zu hoeren: Iss mehr; hast du noch Hanger; magst du dies, magst du das? Er hat sogar angefangen mir war zu trinken einzuschenken, damit ich wenigstens genug trinke, wenn ich schon nichts esse! *hahaha* Ich find das schoen langsam nur mehr witzig!
Am naechsten Tag am Abend kam dann sogar eine SMS von Santiago fuer mich auf das Handy von Agustin. Darin stand si ungefaehr: Warst du heute auch spazieren? Wie geht’s dir? „Pleas eat more!“ (Zitat) Lern nicht zu viel! Santiago   *gg* (Ich fand das ur lieb.)
Ich glaub ich hab hier gaaaanz liebe Geschiwster, sie sind anders als meine Lieben zu Hause, aber ich kann mich toll mit ihnen unterhalten!
 
Ja, Donnerstag war Schulfrei, wobei ich noch nicht weis warum ... okay ... und am Freitag haben wir um 10:30 Uhr eine Notiz vom Lehrer fuer die Eltern gekriegt und damit hat er uns nach Hause geschickt, obwohl die Schule normalerweise erst um 12:30 Uhr endet! Ich meine ... mich stoert es nicht, aber ich hab mir schon wieder mal Gedanken ueber die Arbeitsmoral hier in der Schule gemacht...
Ah ja: Am Freitag hat uns der Lehrer in einem Tecnologia- Fach einen Plan auf die Tafel gezeichnet, der ungefaehr so aussieht wie das, was mein Papa in muehevoller stundenlanger Fuzelarbeit an seinem Computer fabriziert. Natuerlich war er wesentlich kleiner, aber der Lehrer hat ihn uns dann mit einer vorgefertigten Platine nachbauen lassen. Das war ur interessant und lustig – als ich endlich kapiert hatte welche der Zeichen was bedeuten!

Die Woche hab ich dann so mit   Schule, Mittagessen, lernen, schlafen, spazieren gehen, Abendessen (irgendwann 9 oder 10), Volleyball   verbracht.

Vom Volleyball hab ich ganz rot- blaue Knie und mir tut alles Weh, aber es macht Spass und ich hab auch schon die ersten Komplimente gekreigt, weil ich mich – wie ueblich – jedem Ball hinterher schmeisse (¡Freiflug!) und sogar ein paar erwische. Einmal bin ich dabei mitten aus dem Laufen, auf dem Ruecken gelandet, was allgemeines „am-Boden-kugeln-und-lachen“ hervorgerufen hat.
 
Am Samstag war ich mit Noli ein paar – mehr- Verwandte besuchen. Hierzu muss ich sagen, dass, wenn Noli mir sagt, dass wir irgendwohin fahren, ich nie weis WOHIN eigentlich! Wir sind um 3 von zu Hause weg und um 8 waren wir wieder da und wir waren in zwischen bei 5 Haeusern. Das letzte war eine Austauschhuelerin aus Deutschland, die ich noch von der Orientierungswoche in Buenos Aires kenne. Es war lustig mal wieder deutsch zu reden, aber danach hab ich mir mit dem spanisch- verstehen wieder schwerer getan!
 
Als wir zu Hause waren hat Noli mich dann in die Kirche mirgenommen. Hier geht man hauptsaechlich am Samstag am Abend in die Messe und nicht – wie bei uns die meisten Leute – am Sonntag in der Frueh. Die Kirche ist eher kleiner, aber sehr hell! Und schoen finde ich. Der Gottesdienst ist so voellig anders als bei uns, dass ich nicht weis wie ich es beschreiben soll. Der Ablauf ist zwar der gleiche, aber die Einstellung und die Begeisterung sind meines Erachtens wirklich anders. Hier gibt es keine Orgel in der Kirche. Hier spielen 2 Leute Gitarre und die Gemeinde singt dazu. Dem ensprechend beschwingter sind auch die Melodien! Die Leute haben mit Begeisterung mitgesungen und auch mitgeklatscht – es war faszinierend an zu sehen, wenn man den – doch etwas gemaessigteren/ ruhigern – Gottesdienst bei uns zu Hause gewohnt ist. à Ich war begeistert.
Es war Zufall, dass an diesem Abend gerade ein junges Paar geheiratet hat – beide waren 25 Jahrte alt. Der Pfarrer hat eine lange Rede gehalten und waehrenddessen immer wieder mit dem Brautpaar gescherzt. Die Leute haben gaschmunzelt und gelacht – ich hab nichts verstanden, aber auch egal! Waehrend dem Gottesdienst haben die Paare in der Kirche haendchengehalten oder die Arme umeinander glegt. Die Braut hat die halbe Zeremonie ueber ein kleines Maedchen auf dem Arm gehalten, das war sooo suess – vielleicht ein Jahr alt, blonde Schneckerln und hat die ganze Zeit ueber gestrahlt wie ein Sonnenschein!
Nach dem Gottesdienst wurde das Brautpaar – so richtig kitschig – vor der Kirche mit Reis beworfen und alle haben sie umarmt und beglueckwuenscht usw.
 
Danach war ich froh als wir wieder zu Hause waren, aber dann haben Agustin und Noli gemeint wir gehen heute Pizza essen nach Avellaneda. Das war auch interessant, aber die Pizza war sooo fettig, dass mir das Fett ueber die Finger hinuntergronnen ist, baeh! Da war ich dann mit 2 Stuck Pizza und ein paar Pommes vollgegessen und bin nur mehr ins Bett gefallen als ich davor gestanden bin!
 
Am Sonntag hat mich Noli dann am Nachmittag nach Avellaneda zum Haus von Maria del Carmen, meiner Area Rep. (meine YFU- Betreuerin vor Ort) gebracht, wo wir ein Treffen mit ihr und den andere 6 Austauschschuelerinnen aus der Gegend hatten. Es sind 2 aus Deutschland (Svenja in Avellaneda, Sahra in Lanteri), 2 aus der Schweiz (Laura und Habdennamenvergessen – Reconquista), Petra aus Finnland (Avellaneda) und Eloiza aus Australien (Avellaneda), die schon seit Januar da ist. Wir haben uns eine Weile unterhalten, darueber wie es uns in den ersten 15 Tagen ergangen ist, was uns aufgefallen ist, wo wir Probleme hatten, was wir in gewissen Situationen tun sollen/ koennen/ muessen, usw. Danach gab’s dann Mate und pan dulce, das Noli mir mitgegeben hat. (Das ist eine Art Germteig mit Rosinen, Nuessen, dulce de leche und membrijo gefuellt, wobei ihr mich nicht fragen duerft, was letzteres ist, da bin ich noch nicht dahinter gekommen! Auf jeden Fall ist alles pick- suess, wie der Name schon sagt – suesses Brot) Dannsind wir auch dazu uebergegangen Klatsch und Tratsch aus zu tauschen (ueber argentinische Burschen, unsere Familien, Dinge, die uns seltsam vorkamen,...). Irgendwann haben wir dann noch gemeinsam Fotos gemacht.
 
Zu Hause bin ich nach dem Essen schnell schlafen gegangen, damit ich das vermeide, was ich dann am naechsten Tag trotzdem geschafft habe – ich hab verschlafen!!! Es is’ sich grad noch ausgegangen, dass ich vor dem Lehrer in der Klasse war. Das Fahne- hissen hab ich zwar versaeumt, aber ich hoff mal es hat niemand gemerkt! *ui*
In der Schule hatten wir zuerst Thermodynamik und dann wieder irgendein Technisches Fach, dessen Namen ich mit nicht merken kann...
In Thermodynamik bin ich halb verzweifgelt, weil uns der Lehrer zuerst ca. 15 Formeln aufgeschrieben hat, und dann ein Beispiel gegeben hat, bei dem wir diese Formel anwenden sollten,.. Uaaaah! Irgendwann hab ich’s dann langsam verstanden, bin aber dann daran gescheitert, dass ich keinen Taschenrechner habe. (Das ist mir bis jetzt nicht aufgefallen, sonst haette ich ihn auf die Liste fuer das Packet gesetzt, das der Papa mir jetzt schickt, weil er so lieb is und ich so viel Zeug vergessen habe!) Es ist halt anstrengend, weil der Lehrer unbedingt will, dass ich alles verstehe und er mir deshalb dauernd mit einem genuschelten „eskus mi“ meinen Bleistift wegnimmt, beginnt in meine Mappe irgendwelche Formeln zu kritzeln und diese mit Pfeilen ueber die halbe seite zu verbinden. Nachher kenn ich mich weniger aus als vorher und lesen kann ich seine Saukralle so wie so nicht! *hmpf*
Tecnologica de irgendwas war dann wieder interessant: Wir haben eine Platine (ich glaub das nennt sich so) fuer einen Schaltkreis gemacht. Zuerst ein Papier mit einem Plan drauf, auf die Platine gebuegelt, dann mit Wasser abgerubbelt, so dass der Plan auf der Platine blieb. Danach den Plan mit TippEx nachgezogen, das Ganze in einer braunen Fluessigkeit gekocht und danach das TippEx wieder abgerubbelt – uebrig gebliegen sind die kupfernen Leitungen auf der Platine. Ich find das ur interessant, das alles aus zu probieren und zu sehen usw. Und das versteh ich dann auch – learning by doing! *gg*
 
Am Nachmittag kamen mich dann Natali und Candela besuchen und ich hab ihnen alle moeglichen Fotos gezeigt, die ich auf meinem Laptop habe und sie hatten zu allem hunderttausend Fragen, aber das war ur lustig!
 
Beim Volleyball hab ich dann die blauen Flecken auf meinen Knien zu schoenen Bluterguessen erweitert ... no comment!
 
Ich hab schon die ganze letzte Woche Schnupfen; meine Nase rinnt ununterbrochen! *yack* Vorgestern in der Nacht bin ich dann irgendwann aufgewacht, weil mir so kalt war obwohl ich eigentlich bis oben hin zugedeckt war... da hab ich mir schon meinen Teil gedacht!
Gestern in der Frueh hab ich dann geglaubt ich komm nicht mehr aus dem Bett: Mit hat aaaalles weh getan – der Ruecken, der Kopf, der Hals, die Ohren, die Waden – ALLES! Ich bin trotzdem zur Schule, weil ich mir gedacht hab, dass ich mich beim Volley vielleicht einfach ueberanstregt hab, aber bis die Schule dann aus war, war ich total Gatsch!!! Ich hab am Nachmittag von 1 bis 7 geschlafen udn Noli war dann so lieb und hat mir ein Glas mit frisch gepresstem Orangensaft (Orangen aus dem Garten) gebracht – wegen der Vitamine. Am Abend hatte ich dann auch schon Fieber und da war klar, dass ich heute nicht zur Schule gehen wuerde. Mit hat noch immer alles weh getan – vor allem der Hals, das hat sich angefuehlt, als wuerde mir was quer drinnen stecken (Frosch im Hals! Ahahaha) *jammer* *semper* *suder* *nerv*
Heute geht’s mir schon besser nachdem ich bis Mittag geschlafen hab und seit dem die Mail abschreibe. Das Volleyball spielen lass ich heute trotzdem aus!!! Der Hals kratzt noch aber sonst is alles Rodger! Ich werd jetzt diesen Eintrag bloggen, damit ihr wieder auf einem neueren Stand seit!

Liebe Gruesse, hab euch alle leib, Bussis, Umarmungen, usw. (sucht es euch aus)
Claudia

1 Kommentar 14.9.07 18:32, kommentieren

5. Eintrag: Endlich in der Gegewart angekommen!

Jaaaaa, ich gebe’ es ja zu – ich bin ein bisschen schreibfaul!!!   2 Wochen sind seit der letzten Mail vergangen:
 
Ich weis wiedermal nicht was ich schreiben soll, bzw. hab ich das Gefühl ich vergess’ wieder was ich erlebt hab!
 
Mittlerweile bin ich wieder gesund (ich hatte inzwischen auch mal Probleme mit meinen Augen à entzunden) und mir geht’s prima! Es war die letzten Tage auch überhaupt nicht mehr kalt! Man konnte draußen mit einer Weste fast nicht mehr herumlaufen – da rinnt man davon! Das Wetter spinnt sich aber jetzt ein bisschen aus: Wir hatten in den letzten Tagen ein paar Gewitter, das ich geglaubt hab jetzt und jetzt is’ es vorbei! Beim Donner hat sogar mein Bett mit vibriert ganz zu schweigen von den Wänden und vom Dach! Heute nacht ist der Wind so stark gegangen, dass ich geglaubt es trägt das Wellblechdach davon oder mein Fenster geht kaputt! *angst* Jetzt ist es wieder ein bisschen kühler, aber nicht sooo kalt wie am Anfang, als ich hier her gekommen bin. Dieses Wetter hat auch seine guten Seiten.
 
Die Schule zaaaht sich so dahin, aber ich hab bis jetzt keine ganze Schulewoche gehabt – will heißen ich hatte mindestens einen Tag in der Woche frei!
Diese Woche war:
MO          –                schule
DI            –                frei, weil Tag des Lehrers
MI           –                Schule, weil wir einen Test in Thermodynamik hatten (trotz Regen)
DO & FR –                FREI, weil (und jetzt haltet euch fest) es geregnet hat!!!!!! Hier geht man einfach nicht zur Schule wenn es regnet! Ich fand dass so arg, für mich fühlt es sich so an, als ob ich einfach nicht zur Schule gehen würde, weil es mich grad nicht schert! = schwänzen!
Agustín hat mir dann erklärt, dass es früher für viele Schüler wenn es geregnet hat sehr schwer war in die Schule zu kommen, weil sie weit weg gewohnt haben und die Straßen hier nicht wirklich die besten sind – also war schulfrei wenn es geregnet hat. Heute ist dass natürlich kein Problem mehr, aber der Brauch hat sich eben gehalten!
Am Mittwoch war meine Klasse nur in der Schule wegen des Tests (den ich übrigens wegen mangelnder Verständnis nicht mitgeschrieben habe) in der Schule, die anderen Klassen waren bis auf 5 Schüler leer. Am Donnerstag bin ich zwar noch aufgestanden und Agustín wollte mich zur Schule bringen, aber auf halben Weg ist uns dann eine andere Schülerin mit ihrer Mutter entgegengekommen und die haben gemeint, dass heute keine Schule ist und am Freitag bin ich dann gar nicht mehr aufgestanden, weil’s eh geschüttet hat.
Noli meint die ganze Zeit: „Qué lindo día para dormir.“ (Was für ein schöner Tag ... zum Schlafen!) *gg*     
AAAAPROPOS Schule: Die hat ja bei euch jetzt wieder angefangen – ihr tut mir ja so gaaar nicht leid! Ich geh schon seit ’nem Monat zur Schule, dafür bin ich jetzt auf was gaaaaaanz tolles draufgekommen: Ich hab hier die großen Ferien im (in Österreich) Winter und die dauern – jetzt bin ich gemein – 3 Monate!!!! *quiiiiieetsch* *freu* *hüpf* (von Dezember bis Februar!)          Ich glaub jetzt werdet ihr das gleiche sagen wie meine Freunde hier, wenn ich ihnen was von Österreich erzähle, das ihnen gefällt sagen sie: „Vamos a la Austria!“ (Gemma nach Österreich!) Ihr werdet’s das gleich mit Argentinien sagen... schätz ich mal! *gg*
 
Zu dem „Tag des Lehrers“ kann ich nur sagen das es hier für alles und jeden einen Tag gibt: Das des Mechanikers, des Bauern, des Lehrers, der Schüler, des Professors, der Kinder, Natürlich Muttertag, Vatertag, Großmuttertag, usw....
An ihrem Tag hat die entsprechende Gruppe meistens eine Feier oder so... und natürlich wird von rundherum gratuliert!
 
Das Wochenende nachdem ich das letzte Mal geschrieben habe, war Carlina zu Besuch, weil in Santa Fe Wahlen waren und die Leute hier wählen müssen! Wenn man nicht wählen geht muss man sich bei der Polizei melden und sich einen Wisch und einen Stempel hohlen – so Marke: „Es war mir nicht möglich wählen zu gehen, weil ...“
Wir haben wieder viel und noch mehr in Englisch geredet und danach war es für mich wieder schwerer Spanisch zu verstehen.
 
Da Carlina bei mir im Zimmer schläft, weil es ja eigentlich ihr Zimmer war, hab ich wenn sie da ist irgendwie so ein Internats- Feeling. Erst wird das Licht abgedreht und dann wird gequatscht und gequatscht und gequatscht ..... *freu*
Das ist was, was ich sehr vermisse: Die ewigen Gespräche über Gott und die Welt und natürlich die Leute... ;-)
 
An diesem Sonntag waren wird dann bei Candela zu Hause, weil ihr kleiner Bruder Geburtstag hatte. Das war so wie bei uns zu Hause: Die ganze Verwandtschaft auf einmal – und ich mittendrin *angst*.
Wir sind im Garten gesessen und haben natürlich azado (Gegrilltes) gegessen. Diesmal war das azado wirklich eine halbe Kuh! Naja, zumindest die Rippen von einer ganzen Kuh, aufgespießt auf einer Art Kreuz, dass neben dem Feuer aufgestellt wird und so brät sich das Fleisch dann – sieht extrem interessant aus!
Aber es ist wirklich so, dass sie zuerst ein bisschen Fleisch auf den Tisch stellen und alle essen – ich natürlich bis ich satt bin, weil ich glaub der Menge nach, dass das die Hauptspeise ist – und DANN kommen sie mit dem restlichen RIESIGEN azado... und alle essen weiter und mehr und mehr und ich kann schon nimmer!!!
Danach gab’s dann Nachspeise – picksüß! Eines war eine Art Malakoff- Torte, aber nicht mir Kaffe sonder mit Pfirsichen und deren Saft, das hat Marie (Candelas Mama) selbst gemacht (leeeecker), aber die 2 Torten die es gab waren gekauft und haben auch dementsprechend chemisch geschmeckt. Hier ist es anscheinend eher brauch eine Torte zu kaufen als sie selbst zu Backen... Naja.
Natürlich haben wir auch Happy Birthday auf spanisch gesungen und danach wollten sie mich dazu bringen das ganze auf deutsch zu singen, aber ich hab mich so lange gewehrt, bis sie es aufgegeben haben. Man singt dieses Leib hier übrigens genau so wie bei uns: laut, falsch und mit Begeisterung! ------- Ich mag keine Geburtstagslieder!!!
 
An diesem Tag hab ich auch Anali kennen gelernt: Das ist eine Cousine, die mir am ersten Tag als ich hier war von Carlina ausrichten lies, dass sie hier im Dorf 2 sehr gute Freunde hat und die soll ich jaaa in ruhe lasse und wehe ...!!! *hihihiho* à jaja, ich nämlich!
Aber sie ist total nett – ein bisschen sehr aufgedreht vielleicht, aber nett! Ich hab mich mit ihr unterhalten und als wir Candela und Anali dann zum Bus gebracht haben, weil beide in Santa Fe (der Stadt) wohnen, hat Anali gleich gemeint: „Maaa, du bist so süß ich möchte dich mitnehmen!“ --- Ich frag mich warum, aber bitte, okay!
 
Am letzten Freitag hatten wir am Abend ein treffen mit Maria del Carmen und ein paar Burschen, die für 9 Monate in Italien waren und anschließend irgendwie durch halb Europa gereist sind – ich hab sie nicht ganz verstanden, weil sie auf Spanisch erzählt haben.
Da hab ich auch zum ersten Mal Terere getrunken! Terere ist kalter Mate mit Saft und Eiswürfeln. Hmmmm, lecker!!! Und wirklich schön erfrischend!
Die anderen Mädels sind dann noch zusammen weggegangen, aber da ich so weit außerhalb wohne hat mich Noli nachher wieder mit nach Hause genommen. Maria Del Carmen hat uns zwar das Angebot gemacht, dass ich bei ihr übernachten könnte – was Sarah auch gemacht hat, weil sie ja auch weiter weg wohnt – aber ich hab nicht gewusst, was die Mädels nachher noch vorhaben und einen Abend allein dort bleiben wollte ich auch nicht!
Es war trotzdem lustig die Anderen wieder zu sehen und mit ihnen zu tratschen!
 
Letzten Samstag war ich mit Candela (Cande), Carolina (Caro) und Belén (Belu) im El Rancho. Um 12 hat mich Noli, wo uns um 1 Caros Vater mit Caro und Belu abgeholt hat. Dort war’s natürlich wieder voll, aber nicht so voll wie beim letzten Mal – ich konnte mich sogar umdrehen, ohne jemanden um zu schmeißen! Es war ganz lustig, wir haben ein bisschen getanzt, ich hab wieder die halbe Schule getroffen und diesmal auch Sarah, die Austauschschülerin aus Deutschland. Sie war auch mit ihren Freunden unterwegs und es war witzig zwischendurch mal Deutsch zu reden. Ich hab wieder viele (teilweise auch seltsame) Leute kennen gelernt. Das ging von Leuten die mich einfach nur begrüßt und sich vorgestellt haben, bis zu einem Typen, der mich unbedingt zum Tanzen und herumhüpfen motivieren wollte und sich seeehr strange aufgeführt hat!
Wir sind dann um 5 schon nach Hause weil Cande um 9 schon wieder zum Volleyball musste (ein Turnier in Reconquista)!
 
Am Dienstag hat mich Noli dann mitgenommen zu einer Schwester ihrer Mutter (oder so) und deren Familie, weil es Tag des Lehrers war und sie den Feiern wollten, da Noli ja auch Lehrerin ist. Die wohnen sehr weit außerhalb und irgendwann hat mir Noli erklärt, dass sie elektrischen Strom nur mit einem kleinen Motor und dass nur für die Deckenbeleuchtung haben!!!
Wir haben dann dort gegessen und danach haben sie geredet und geredet und geredet!!! Irgendwann hat mich Noli dann in ein altes Kinderzimmer geführt, wo ich mich ein Stück hinlegen durfte – wahrscheinlich hab ich seeehr tot ausgesehen, weil ich in der Nacht vorher nur ungefähr 4 Stunden geschlafen habe, warum weis ich auch nicht. Da hab ich dann 2 Stunden am Stück geschlafen und als ich aufgestanden bin haben die anderen noch immer geredet und geredet und geredet!!! Ich halte hier fest, wir sind um 10 von zu Hause weg und um 6 am Abend wieder nach hause gekommen – waren zum Mittagessen zu besuch! oioioi Noli hat mir vorher angeboten, sie könnte Sarah dazu einladen, damit ich jemanden zum reden habe, aber das wollt ich ihr dann doch nicht antun! – Versteht mich bitte nicht falsch: Die Leute hier sind ur nett und das Essen ist auch ur lecker, es ist nur so, dass eben nichts verstehe, wenn sie sich so schnell miteinander unterhalten und wenn man dann da den ganzen Nachmittag daneben sitzt ist das schon öde.
 
Am Donnerstag Nachmittag waren wir in Avellaneda weil ich mein Handy Freischalten lassen wollte, damit ich mir eine Karte von hier besorgen kann und auch für meine Freunde hier erreichbar bin, wenn ich schon so abseits wohne!
 
Gestern haben wir dann das Handy wieder abgeholt, weil sie länger gebraucht haben mit dem Freischalten und es hat sich dann herausgestellt, dass sie dass nicht geschafft haben oder so! Jetzt bin ich deswegen ein bisschen frustriert, weil Svenja mit zu Beispiel erzählt hat, dass das bei ihr Problemlos geklappt hat. *hrmpf*
Ich bin dann deswegen auch zu spät zum Volleyball gekommen, wo aber ohnehin nur 5 Leute waren, die alle gut 10 Jahre älter waren als ich, und davon habe ich nur eine gekannt. Candela und Caro, die normalerweise auch Volleyball spielen, waren bei einem Festl in Avellaneda. Ich hab dann dort nichts zusammengebracht, weil ich so frustriert war – keine Ahnung warum – und das hat’s dann auch nicht besser gemacht.
è Kurz gesagt: Der gestrige Tag hat mich zu Null geschlagen!
 
Aber immerhin hab ich jetzt wieder Tintenpatronen für meine Füllfeder, ich schreib einfach ungern mit Kugelschreiber.
Und 2 Mädels vom Volleyball haben mich zu ihrer 15. Geburtstagsfeier eingeladen! Der 15. Geburtstag wird hier bei den Mädchen gaaaaaanz groß gefeiert, hab ich mir erzählen lassen und ich hab auch schon Fotos gesehen. Das ist so mit Abendgarderobe, professionellem Katering, engagierter Fotograf, manchmal auch Kamerateam, es wird ein Saal gemietet zum Tanzen und es gibt auch eine Menge Bräuche für diese Feier, aber die kenn ich noch nicht, das muss ich mir er anschauen – ich möchte noch mal 15 werden *gg*
Vielleicht kann ich ja ein paar Fotos machen, damit ihr seht was diese Feiern für Ausmaße haben!
 
Heute habe ich einfach bis Mittag geschlafen und seit dem schreib ich hier! Inzwischen waren wir kurz einkaufen und ich hab geschaut was es an Lebensmitteln hier so gibt, weil ich demnächst mal was backen möchte, aber ich mir nicht sicher bin was es hier gibt und was nicht! Es gibt etwas Schlagobersartiges, aber kann mir irgendwer sagen was Topfen auf spanisch heißt????
Im Moment sitz ich in der Wohnküche (vorher hab ich im Bett geschrieben) und esse Popcorn *gg* (is noch ein bissal heiß und im Ofen schwitzen Bratäpfel mit Zucker vor sich hin – die werden hier nachdem sie fertig sind in den Kühlschrank gestellt und dann kalt gegessen.. okay. Für mich sind Bratäpfel etwas das in den Winter gehört ... Weihnachten ... Advent... kalt... Schnee... --- Maaaaa, das is sooo verwirrend!
Ich hab beschlossen ich wird heute nicht mit in die Kirche gehen, weil ich da eh nix versteh und heut mag ich das nicht unbedingt – das ist nicht sehr erbauend!
 
Ich wünsch euch was: einen schönes Schuljahr, viel Spaß, viel schönes Wetter, bleibt’s gesund, werdet’s brav *gg* und wehe ihr vergesst’s mich!!!
Bussis, Umarmungen, *knuddel* - hab euch alle lieb!    

Claudia


 P.S.: Alle die ihr das lest: ihr könnts ruhig euren Senf dazu geben zu dem was ich schreib und erzähl – ich vermiss das und möchte wissen was ihr darüber denkt!

3 Kommentare 16.9.07 00:57, kommentieren